Druckgefühl im Hals

Bitte seien Sie sich bewusst, dass ich hier ausschließlich beispielhaft darstelle, wie eine Therapie ablaufen kann. Organische Ursachen müssten vorab ausgeschlossen sein. Jeder Fall muss gesondert betrachtet werden. Heilversprechen werden nicht gegeben.

 

Eine junge Frau, die Vollzeit in einer Apotheke arbeitet, berichtete in meiner Praxis über ein Druckgefühl im Hals, das ihr seit einigen Monaten zu schaffen machte. Der Hals fühle sich verspannt an und sie habe das Gefühl der Musekltonus im ganzen Körper sei erhöht. Sie klagte über „Knoten“ im ganzen Rücken, die sie nicht los bekommt, darüber, dass sich ihr Kopf "zu schwer" auf ihrem Hals anfühle und dazu über latente Kopfschmerzen und einen allgemeinen Druck im Kopf. Sie erzählte, dass sie schon zwei Mal Erstickunggefühle hatte, als ob jemand auf ihrem Hals liege. Ihre linke Körperseite fühlte sich verspannter an als die rechte und sie hatte das Gefühl, dass ihre ganze Energie in die angespannten Muskeln fließe.
Ich begann damit ihre Muskulatur an Hals und Nacken zu lockern, was dazu führte, dass es ihr zwei Tage lang besser ging, dann trat der Ausgangszustand wieder ein. Während sie sprach war zu beobachten, dass sie beim Reden den Hals stark anspannt. Zudem berichtete sie, dass es ihr schlechter ginge, wenn sie sich anlehnt. In den folgenden Behandlungen befreite ich zuerst ihre Atmung und brachte sie aus ihrer nach vorn gezogenen Haltung. An Hals und der Rücken schritt die Besserung rasch voran, die Kopfschmerzen verschwanden völlig. Sie erklärte, dass sie ein völlig neues Körpergefühl habe und jetzt sofort merkt, wenn sie in ihre Fehlhaltung verfällt, in der sie den Bauch anspannt und als Folge davon nicht mehr richtig durchatmet.